Ladner mit lässigem Finalauftritt zu Platz sechs

„Es hat alles super geklappt, zwar nicht so gut wie in der Quali, aber es hat trotzdem hingehaut. Im ersten Run, als ich gleich schlecht gelandet bin, war ich natürlich traurig. Im zweiten Run war die Nervösität dann weg. Es hat voll Spaß gemacht. Mir macht Skifahren so viel Spaß“, sagte Ladner. „Ich bin mehr als happy, ich hätte mir nie gedacht, dass ich ins Finale komme. Ich werde jetzt gleich viel weitertrainieren, damit ich das nächste Mal wieder ins Finale fahre.“

www.wienerzeitung.at, 23.01.2015